Unternehmerisch die Welt im Kleinen verbessern!enactus.de

Open
X

Raumluftprojekt.



Die hohe Feinstaubbelastung in indischen Großstädten führt zu einem stark erhöhten Risiko für Herz- und Lungenkrankheiten. Besonders die Belastung einkommensschwacher Schichten ist enorm. Mithilfe einfacher und preiswerter Ergänzungen für in weiten Bevölkerungsschichten verbreitete Klimaanlagen, soll eine wesentliche Verringerung der Feinstaubbelastung erreicht werden.

Die Verbreitung dieser Technik wird durch einen lokalen Unternehmer umgesetzt. Er wird somit befähigt, seinen Lebensunterhalt auf nachhaltige Weise zu bestreiten. Die Nutzer profitieren nicht nur gesundheitlich, sondern werden auch hinsichtlich der Problematik der Umweltverschmutzung sensibilisiert.

 

Der Lösungsansatz
Evaporative Cooler sind auf dem indischen Subkontinent weit verbreite Klimaanlagen. Aufgrund ihrer einfachen Bauweise sowie Bedienung und den geringen Kosten sind sie besonders bei weniger privilegierten Bevölkerungsgruppen beliebt. Luft wird an auf Matten herabrieselndem Wasser vorbeigeleitet, dieses verdunstet und kühlt dadurch die Luft ab. Die Idee des Projektes ist es, diese üblicherweise aus Stroh bestehenden Matten durch Vliesfilter zu ersetzten und somit die durchströmende Luft insbesondere von Feinstaub zu reinigen.
Der Umbau der Klimaanlagen, der Verkauf und die Entsorgung der Filtermatten sowie der Verkauf bereits umgebauter Klimaanlagen wird von einem lokalen Unternehmer durchgeführt, wodurch konkurrenzfähige Preise erzielt werden.  Die Verbreitung der Idee soll vor Ort durch den Aufbau erster Anlagen in öffentlichen Schulen unterstützt werden. Diese schützen zudem die Kinder, welche besonders von den schädlichen Auswirkungen des Feinstaubs betroffen sind.
Das Ziel
Neben der allgemeinen Verbesserung der Lebensbedingungen der Nutzer, insbesondere der Kinder, wird es dem lokalen Unternehmer ermöglicht, seinen Lebensunterhalt auf sozial und ökologisch nachhaltige Art und Weise zu bestreiten. Darüber hinaus wird die Entstehung des Bewusstseins für die Bedeutung von Umweltverschmutzung und die Wichtigkeit sauberer Luft gestärkt.
Das Projekt
Das Projekt befindet sich noch ganz am Anfang seines Werdeganges. Bisher stehen lediglich die Grundstrukturen der technischen Lösungen und ihrer unternehmerischen Umsetzung. Die nächsten Schritte umfassen eine konkrete Produktplanung, sowie den Aufbau erster Kontakte zu in Indien tätigen Hilfsorganisationen und Firmen. Erste Partnerschaften im technischen Bereich bestehen bereits.
Die Konstruktion eines ersten Prototyps und die damit einhergehende Validierung der Umsetzbarkeit ist mit dem Aufbauen von Partnerschaften für die spätere Produktion und den Vertrieb in Indien vorrangiges Ziel des kommenden Jahres.
Der Markteintritt ist im Laufe des Jahres 2019 geplant.

Das Team
Unser Team ging aus der Innovationsgruppe des WS17/18 hervor und besteht seit Februar 2018 als eigenständiges Projektteam aus derzeit 7 Studenten des KIT. Verstärkung ist jederzeit willkommen, sei es als Projektmitglied, durch die Vermittlung von Kontakten oder hilfreiche Expertise.