Unternehmerisch die Welt im Kleinen verbessern!enactus.de

Open
X

EmpoweringIndia. Solar Kits für indische Schüler

Das Problem

Viele ländliche Gebiete in Indien sind nur dünn besiedelt. Auf dem Land ist die Infrastruktur schlecht, so sind z.B. Stromnetze nicht immer vorhanden und wenn doch sehr unzuverlässig. Zudem wird es in Indien früh dunkel. Um 19 Uhr setzt die Dämmerung ein, bis zu diesem Zeitpunkt müssen die alltäglichen Aufgaben erfüllt sein: Kochen, Putzen, Hausaufgaben. Die Kinder kommen aufgrund der langen Schulwege erst spät aus der Schule, die Eltern arbeiten bis in den Abend hinein – da ist es fast unmöglich bis zur Dämmerung alle Aufgaben zu erledigen.

Aus diesem Grund nutzen viele Familien Kerosinlampen. Sie sind billig in der Anschaffung, etwas anderes können sich die Menschen dort nicht leisten. Im schwachen Licht wird dann alles erledigt, was vorher nicht geschafft wurde. Über die vielen Gefahren dieser Lampen können sich die Bewohner nicht leisten nachzudenken.

Die Abgase füllen die kleinen Häuser und Hütten in kürzester Zeit aus. So atmet zwangsläufig jedes Familienmitglied die schädlichen Gase ein. Auf lange Sicht kann dies zu starken Lungenschäden führen. Zum anderen sind die Kerosinlampen sehr umweltschädlich. Sie stoßen große Mengen an Kohlendioxid aus. Zuletzt stellt die offene Flamme eine erhebliche Gefahrenquelle dar: immer wieder kommt es zu Unfällen, Verbrennungen und Feuern.

Das Projekt

Um all die oben genannten Probleme zu lösen, möchten wir solarbetriebene Lampen in die Haushalte bringen.

Auf dem Dach einer Schule wird zunächst eine Solaranlage installiert. Familien können ihren Kindern eine kleine akkubetriebene Lampe mieten. Der Akku wird über die Solaranlage jeden Tag während des Unterrichts für einen geringen Preis aufgeladen.

Nach der Schule werden die Lampen wieder eingesammelt und werden aufgeladen mit nach Hause genommen. Somit können die Familien den Tag auch über die Dämmerung hinaus produktiv nutzen ohne dabei ihre Gesundheit zu gefährden.

Ein Einheimischer, dessen Aufgaben die Instandhaltung der Anlagen, die Verwaltung und den reibungslosen Ablauf der Vorgänge umfasst wird vom eingenommenen Geld bezahlt. So kann das Projekt eine nachhaltige und selbstständige Dynamik annehmen.

Motivation

Mit dem Projekt können wir die Lebensqualität der betroffenen Menschen deutlich erhöhen. Es müssen keine giftigen Gase mehr eingeatmet werden um abends Aufgaben zu erledigen. Es wird kein unnötiges CO2 mehr ausgestoßen und damit der Umwelt geschadet. Zudem geben die Solarlampen mehr Licht als Kerosinlampen ab. So wird sichergestellt, dass vor allem die Kinder die Hausaufgaben ordentlich erledigen können und damit eine gute Bildung erhalten.

Umsetzung

Die Projektidee beruht auf einem Studenten, der ursprünglich aus Indien kommt. Er kam auf uns zu und machte uns auf dieses Problem aufmerksam. Im Frühjahr 2016 gründeten wir das Projekt und begannen damit uns einen groben Überblick über die Situation in Indien und unsere Möglichkeiten zu verschaffen. Im Moment werden Projektpartner vor Ort gesucht und die technische Umsetzung untersucht.

Projektleitung und Kontakt

Bei weiteren Fragen kannst du dich einfach an Marcel Helbich unter marcel.helbich@kit.enactus.de wenden.